Gabriele Lenz und Erich Hubmann
Bücher, eine Auswahl
Zwei Gestalter, ein Gespräch, sechs Bücher
Dienstag, 17. Dezember 2019
17 Uhr 
Im Institutsgebäude IKL
Akademie der bildenden Künste
1. Stock, Seminarraum 1.06
Karl Schweighofer Gasse 3
1070 Wien
Gabriele Lenz
   konzipiert, gestaltet und editiert Bücher in den Bereichen Architektur, Fotografie, Kunst und Literatur. Das Büro lenz+  büro für visuelle gestaltung, das sie gemeinsam mit Elena Henrich betreibt, wurde u.a. mit der Goldmedaille im Wettbewerb 'Die schönsten Bücher aus aller Welt' und mit Preisen für 'Die schönsten Bücher Österreichs' sowie 'Die schönsten deutschen Bücher' ausgezeichnet. Tätigkeitsschwerpunkte des Büros sind die Entwicklung von Orientierungssystemen (u.a. Kunstmeile Krems, 2019; Musik- und Kongresszentrum Straßburg, 2017), Buchgestaltungen, Corporate Identities und Typografie. Gabriele Lenz hat den Universitätslehrgang Contemporary Book Design an der New Design University in St. Pölten entwickelt und bis 2018 geleitet.
gabrielelenz.at

Erich Hubmann
   Tischler, Architekt und Senior Lecturer an der Akademie der Bildenden Künste. Die Arbeitsgemeinschaft mit Andreas Vass (seit 1988) umfasst die Bereiche Design, Architektur, Städtebau und Landschaftsarchitektur. Neben der Neuordnung des Zugangsbereichs zur Alhambra, Granada (ab 1989), dem Aufgang zu Schloß Rivoli bei Turin (2007–2010), diversen Nutzungsstudien und Gutachten sowie dem Veranstaltungszentrum 'Alpenmichzentrale' in Wien (1997–1998), gestalten und realisieren sie für J.&L. Lobmeyr ein gesamtheitliches Messe-, Display- und Präsentationsdesign (ab 2012) bzw. gemeinsam entsteht die Rekonstruktion des Adolf Loos Champagner- bzw. Wodka Coolers samt Erweiterung des Service TS248; Architekturförderpreis der Stadt Wien (1997).
hubmann-vass.at
Gabriele Lenz und Erich Hubmann teilen neben der Architektur eine Leidenschaft für besondere Bücher. Neben diversen Kollaborationen, führte das schon zu gemeinsamen Buch- und Ausstellungsprojekten von hubmann • vass und lenz+:  u.a. 'Lobmeyr Contemporary – Entwürfe seit 2000/Design since 2000' (2017) und 'Handwerkslab', Mährische Galerie Brno und MAK Wien (2018).
Back to Top